MoRüBli September 2022 – Feiern, Fürchten, Freuen…

Nicht immer angenehm, doch grundsätzlich positiv, jagte ein Ereignis das nächste. Nach wie vor ist mein September eingebettet in eine Pflege-Bubble, doch ich brach immer wieder mal aus und traf mich mit positiven Menschen außerhalb. Hat mir echt gut getan!

1.9.2022 = 43. Jahrestag mit dem MannMitHut

Unglaublich! Bei der 10-Jahres-Feier im Yachtclub Breitenbrunn am 1.9.1979, kapierte mein Liebster endlich, dass ich ihn toll finde und schon die längste Zeit anschmachte. Süße 17 Jahre war ich damals – mein Gott, was waren wir doch noch für Kinder!

Heuer stand dieser Tag im Zeichen der Übersiedlung meiner Mutter in ihr Appartement. Punktgenau wurden die letzten Arbeiten im Vorraum beendet und die Matratze fürs Bett geliefert. Ein Meilenstein in unser aller Leben.

Sonnenschein für meine Seele

Ich nutzte diesen Monat ausgiebig für Treffen mit Freundinnen und Bekannten. Lange ausstehende Einladungen wie das Dankeschön für Sonja für die Einladung zu Dancing Stars (im November 2021!) sowie ein Treffen mit Ruth fanden statt. Beide Male im Motto am Fluss, einer schönen Location in Wien, um zu Brunchen oder einfach nur einen Kaffee oder ein Glas Prosecco zu trinken. Der Wettergott war voll auf meiner Seite 🌞😀! Mädels, es hat mir so gut getan, euch zu sehen!

Vor dem Team-Stammtisch am 14.9. kam Elisabeth zu mir und wir plauderten einfach drauf los. So lange, dass wir dann direkt zum Schwedenplatz Eisessen fuhren (sozusagen die Vorspeise) und von dort in das Lokal stiefelten, in dem wir uns mit dem Rest der Mannschaft trafen.

Eine Lomi Lomi-Massage bei Susanne Öhlschläger von Finde deine Spur war das krönende Highlight. Sich voll Vorfreude bei ihr in der Praxis einzufinden, ist immer wieder eine Auszeit für Body & Soul. Diese Behandlung tut einfach nur gut, selbst wenn man zwei Tage zuvor sein Kreuz beleidigt hat…

Mama’s 85er

Die Vorbereitungen für diesen ganz besonderen Geburtstag, waren neben der Übersiedlung natürlich zu Beginn des Monats einer meiner Schwerpunkte. Treffen mit der Nachbarschaft sowie mit Family & Friends wechselten einander ab. Die neue Wohnung wurde gebührend bewundert und es zeigte sich erstmals in der Praxis, wieviele Menschen durchaus dort Platz finden.

Natürlich waren auch die Tage danach noch mit Geschenke auspacken und viel Freude gefüllt. Leider wurden sie sehr abrupt mit den nächsten Krankenhausaufenthalten beendet.

Meine Pflege-Bubble – immer wieder Annehmen

Ein kleiner, völlig unvollständiger Auszug unseres Alltags:

2.9. – Sonografie des linken Unterarms – die Beule stellt sich als Aneurysma von fast 2 cm Durchmesser heraus, das dringend operiert werden muss.

14.9. – Aufnahme im Göttlichen Heiland. Der geplante OP-Termin vom 16. wird zwecks Dringlichkeit auf den 15. vorverlegt. Wegen einer Nachblutung muss ein paar Stunden später nochmals operiert werden.

Am Montag, den 19.9., kann ich Mama endlich wieder heim holen. Plötzlich auftretende Schmerzen im Laufe des Nachmittags, Blauwerden und Anschwellen des Unterarmes. Gegen 22.30 h fahren wir noch am gleichen Tag wieder ins Krankenhaus. Gott sei Dank! Aufnahme und Not-OP durch den leitenden Primar der Gefäßchirurgie persönlich. Die dritte Narkose innerhalb von 4 Tagen.

Seit Februar sechs mal im Krankenhaus mit allen dazugehörigen Untersuchungen, Ambulanzterminen, Arztbesuchen… Das sind Momente, in denen ich mich einerseits frage was ich bzw. wir grade lernen dürfen. Andererseits bin ich ausgesprochen dankbar für die rasche und kompetente Behandlung, die glücklicherweise nun dem Ende zugeht. Das hab ich jetzt einfach beschlossen.

Mittlerweile wieder daheim, entwickeln Mama und ich zuversichtlich unsere neuen Alltagsroutinen und freuen uns über jeden noch so kleinen Fortschritt. Wir sind immer im festen Glauben an den Schutz der Seelen da oben…

Restart im NWM

Wann immer es ging, versuchte ich mich im September wieder auf den letzten Stand zu bringen, was meine Company und die dortigen Geschehnisse anbelangt. Unglaublich wie rasch man den Anschluss verliert, wenn man nicht regelmäßig am Ball bleibt!

Schön langsam füllen sich die Wissenslücken und ich bekomme wieder den Durchblick. Glücklicherweise bin ich in einem großartigen Team eingegliedert und habe bei Up-, Side- und Crossline viele Möglichkeiten, mir Unterstützung zu holen.

RapidBlogFlow2022

Namensschwester Judith Peters aka Sympatexter rief wiederum zur RapidBlogFlow2022 Challenge auf. Diesmal fast schon routiniert, flossen 111 Fun Facts zu meiner Person fast von alleine in die Tasten.

Auf meine Bucket List kam ziemlich weit oben der Riesenwunsch zur Teilnahme an „The Content Society“. Für zumindest ein Jahr beim nächsten Durchgang. Auch ein Thema das nach einem Blogartikel schreit…

Der MannMitHut fährt auf Kur

Am 28.9. reiste der MannMitHut nach Bad Gleichenberg auf Kur. Drei aktive Wochen für seine Gesundheit, eine tolle Sache! Ich kann mich gar nicht erinnern, wann in den gemeinsamen 43 Jahren wir je so lange getrennt waren? Mit gutem Timing schaffe ich diese drei Wochen bestimmt und im Frühjahr, ja da möchte ich mir dann auch eine solche Auszeit verschaffen. Wird mir ausgesprochen guttun…

Was steht im Oktober an?

  • Oktober-Challenge FITÜ60 – TRX-Training
  • 2. Anlauf auf die 65 kg Marke bis 31.12.2022
  • Klassentreffen – yeah!
  • Gemeinsamer Abend mit Beatrix beim Vortrag von Tobias Beck
  • Ausbildung zum Smovey-Coach – ja oder nein?
  • Terminplanung bis Jahresende: Beauty-Talks, Tag der offenen Tür
  • … to be verbloggt in October…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner