Mein Monatsrückblick: April 2024

Mein April rann mir durch die Finger – ein Grund mehr, ihn spät aber doch nochmals Revue passieren zu lassen. Jetzt kann ich sagen, das tat mir ausgesprochen gut! Renovierung nach Relax-Time, eine umfangreiche Hundeapotheke mit diversen Auflagen bei der Heimkehr der Tibeter sowie unser 38. Hochzeitstag – das waren die markantesten Ereignisse des Monats…

So war’s in echt – Eindrücke vom 1. Schreibfreundinnen-Wochenende

Es funktioniert. Das stellte ich bereits vor einigen Jahren fest. Ja man kann tatsächlich online Freundschaft schließen. Schöne neue Zeit – Zoom & Co machen es möglich. Jetzt, wo Menschen nicht nur arbeitstechnisch online mit einander verbunden sind, ergeben sich auch im Privatleben zahlreiche neue Möglichkeiten. So auch bei den Schreibfreundinnen.

Es ist soweit – die Schreibfreundinnen sehen einander „in echt“!

Das virtuelle Lagerfeuer brennt. Doch bald brennt es nicht nur virtuell in unserer Phantasie, sondern in echt. Ich höre es knistern und knattern und ich rieche förmlich den rauchigen, harzigen Duft. Die Schreibfreundinnen bringen gewissermaßen ihre eigenen Holzscheite mit, mit denen sie die Glut anheizen. Das wird ein Funkenflug! Ein gegenseitiges am Feuer wärmen. Und ein Geschichten erzählen.

12 von 12 im Februar 2024 – Spring-Feeling

An diesem abwechslungsreichen, frühlingshaften Februartag fällt es mir leicht zu 12 Bildern zu kommen. Auch mein Bewegungssoll schaffe ich mit einer abschließenden Hooping-Session, doch das wäre das 13. Bild… Schöne Momente im ganz normalen Pensionisten-Alltag…

Stell dir vor, du fällst zwischen zwei Gedanken…

Auch im Dezember gab es ein virtuelles Lagerfeuer. Eines, das uns Schreibfreundinnen bereits an die bevorstehenden Sperr- und Rauhnächte erinnerte, die einige von uns bewusst zelebrierten. Die Holzscheite knisterten diesmal besonders laut.

Gerade in dieser stillen Zeit stand bei einigen von uns im Vordergrund, sich bewusst Gedanken über das vergangene und das bevorstehende Jahr zu machen. So dauerte es nicht lange und Marions Impuls „Stell dir vor, du fällst zwischen zwei Gedanken…“ fiel bei uns allen auf fruchtbaren Boden. Was er bei jeder von uns dann an gedanklichen Trieben und Blüten hervor brachte, davon kannst du dich jetzt überzeugen.

Mein Dezember 2023 – Konzentration auf das Wesentliche

Nach der intensiven Arbeit an meinem Jahresrückblog und dem diesjährigen erstmaligen Zelebrieren der Rauhnächte, fiel der MoRüBli von Dezember fast durch den Rost! Dabei gab es so viele positive und auch erwähnenswerte Momente!

Wenn Schreibfreundinnen UNEINIG sind…

Ja auch bei den Schreibfreundinnen darf es mal krachen und der Dampf entweichen. Das kann auch etwas Klärendes, Reinigendes haben, wie nach einem Gewitter. Danach ist die Luft ausgewaschen und sauber, oftmals gibt es sogar einen wunderschönen Regenbogen.

Meine To-Want-Liste bis 31.12.2023

Wenn Judith Peters zum Blogtoberfest, der diesjährigen Herbst-Blog-Challenge ruft, ist üblicherweise Zeit zum Nachdenken angesagt. Diesmal geht’s um unsere Vorhaben bis zum Jahresende. OMG es sind so viele To-Wants geworden! Was ich bis zum 31.12.2023 erleben und schaffen möchte Mein Jahr bleibt bis zum Ende durch getaktet, doch soll ich dir was sagen? Das fühlt…

Hervorgehobener Beitrag

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Persönliches

Mein Oktober 2023 – PV-Projektende yeah!

Rückblickend gesehen einfach nur wow! Unglaublich was im Oktober so alles passierte! Mittlerweile liebe ich dieses Format des MoRüBlis, denn die Zeit verrinnt so unglaublich schnell. Auf diesem Weg lasse ich jedoch bewusst jeden Monat Revue passieren. Heuer wird mir der Jahresrückblick bedeutend leichter fallen!

Wieviel AUSSEN braucht es?

Offen gestanden fordert mich das diesmonatige Thema der Schreibfreundinnen mehr als erwartet. Bereits zum dritten mal nehme ich Anlauf und versuche meine Gedanken in die Tasten fließen zu lassen.

12 von 12 im Oktober – Schlussstrich

Zeit für 12 von 12 im Oktober! Heute fahre ich mit meiner Mutter in ihr Haus ins Burgenland und hole den letzten Rest an persönlichen Stücken, die sie im letzten Lebensabschnitt begleiten.

Dieser 12. ist ein Tag, der mich besonders nachdenklich hinterlässt. Er ist eine Achterbahn an Emotionen und ein markanter Meilenstein. Eine Situation, die nicht einfach ist und verkraftet werden will. Mama macht das vorbildlich und ich bin unglaublich stolz auf sie!

Mein September 2023 – Fad? Mir? Nie!

Dieser Monat hatte es wirklich in sich – es geschah unglaublich viel: Tiefgründiges, Erkenntnisreiches, Unerwartetes, lange Anstehendes, Herzerwärmendes… Dieser MoRüBli floss mir sehr rasch in die Feder respektive in die Tasten. Dennoch geht er etwas verspätet online, die Ereignisse überrollten mich… Fad? Mir? Nie!

IRGENDWAS, das bleibt…

Ich sitze mitten im Baustellenchaos und lasse diesen Satz zum wiederholten Mal in mir nachklingen. „IRGENDWAS, das bleibt…“ Am letzten virtuellen Lagerfeuer der Schreibfreundinnen einigten wir uns auf dieses Thema für unseren nächsten Blog. In meinem Kopf tönt leise das Lied von Silbermond und Fetzen des Songtextes schweben vorbei. Immer und immer wieder.

Ich bin diesmal die Letzte in der Runde, die den Veröffentlichen-Button klickt, denn ich finde mich seit mehreren Wochen in einer massiven Phase des Räumens und Loslassens, physisch und psychisch, äußerlich und innerlich. Ich suche gedankenschwer nach IRGENDWAS, das bleibt…

Resümee – Reisebericht 7/7

Heute ist es genau 11 Tage her, dass ich von meiner Heldinnen-Reise nach Mariazell zurückkam. Immer wieder denke ich darüber nach, was ich in diesen fünf Tagen über mich lernte. Es waren durchwegs positive Erkenntnisse und ich bin mir sicher, dass es nicht meine letzte Tour in dieser Art war.

Hervorgehobener Beitrag

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Persönliches

Von Gscheid nach Mariazell/Basilika – Etappe 5

Heute ist tatsächlich Tag 5 unseres persönlichkeitsbildenden Abenteuers – die 5. und letzte Etappe meiner Heldinnen-Reise nach Mariazell! Ich bin einerseits sehr stolz, andererseits hege ich leise Zweifel, ob ich den heutigen Tag ohne Probleme schaffe.

Die Mind Monkeys bescherten mir eine unruhige Nacht und feierten wieder mal ausgelassen Party! Geträumter Mindfuck ohne Ende, doch glücklicherweise bin ich jetzt munter und steuere bewusst in die positive Richtung.

Hervorgehobener Beitrag

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Persönliches

Von St. Aegyd nach Gscheid – Etappe 4

Am heutigen Tag denke ich nicht über Aufgeben nach. Es ist die kürzeste Etappe auf meiner Heldinnen-Reise nach Mariazell, morgen schaut es da schon etwas anders aus. Doch wir haben einen geruhsamen Nachmittag eingeplant, um unseren geschundenen Körpern etwas Auszeit zum Kräftetanken zu gönnen…

Hervorgehobener Beitrag

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Persönliches

von Rohr im Gebirge nach St. Aegyd – Etappe 3

Regel Nr. 1: wir entscheiden immer beim Frühstück, wie es weiter geht. Ich finde es jeden Tag aufs Neue faszinierend, wie sich mein großartiger Körper über Nacht regeneriert. Dafür bin ich ausgesprochen dankbar! So kaputt ich am Vorabend auch war, Aufgeben ist keine Option! Die Heldinnen-Reise nach Mariazell geht weiter!

Hervorgehobener Beitrag

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Persönliches

Von Kaumberg nach Rohr im Gebirge – Etappe 2

Meine Heldinnen-Reise nach Mariazell bekommt heute eine neue Dimension. Mit der relativ kurzen gestrigen Route wärmten wir uns quasi auf. Heute schauen wir uns an, was tatsächlich in uns steckt.

Sind wir Heldinnen oder Looser, die bereits am 2. Tag aufgeben? Es ist für mich spannend, da ich auf keinerlei Erfahrungen zurückgreifen kann. Beatrix ist wandertechnisch die Versiertere von uns beiden. komoot verrät uns, dass es sich um eine schwere Tour handelt, die sehr gute Kondition und Trittsicherheit erfordert. Also doch gut, die Wahl der Schuhe!

Hervorgehobener Beitrag

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Persönliches

von Maria Reisenmarkt nach Kaumberg – Etappe 1

Meine Heldinnenreise beginnt heute um 6.30 h – ich lade dich herzlich ein, mich auf der ersten Etappe unserer Wanderung auf dem Wiener Wallfahrerweg zu begleiten – ein Reisebericht über meine Pilgertour nach Mariazell.

Eine Menge an Emotionen machte sich in den letzten Tagen bemerkbar, Unsicherheiten und Ängste, jedoch auch Vorfreude auf zahlreiche neue Eindrücke. Immerhin ist dieses Projekt etwas völlig Neues für mich. Ein gemeinsames Unterfangen, das meine Soulister Beatrix und mich zusammenschmieden wird.

Hervorgehobener Beitrag

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Persönliches

12 von 12 im September – Aufgeben ist keine Option

Ich befinde mich mitten in meiner Pilgertour nach Mariazell gemeinsam mit meiner Freundin Beatrix. Vor kurzem, genau genommen am 16.8., jährte sich der Todestag meines Sohnes zum 3. Mal. Gestern noch lechzte jede Faser meines Körpers nach Aufgeben. Doch ich werde das morgen schaffen! Heute sammeln wir Kraft auf der kürzesten Etappe.

Mein August 2023 – Emotionale Krisenstimmung

Als Mensch, dem Loslassen sehr schwer fällt, sind Jahrestage mitunter eine ganz besondere Herausforderung. Besonders jene, die mich persönlich betreffen und schmerzhaft an vergangene Zeiten erinnern, führen dann leicht zu einer emotionalen Krisenstimmung.

Wenn der FLOW Pause macht…

Vielleicht kennst du das: du arbeitest oder gehst deinem Hobby nach. Du vergißt dabei Zeit und Raum und alles läuft wie am Schnürchen. Du bist guter Dinge und hast das Gefühl, die Welt aus den Angeln heben zu können. Naja zumindest so ein kleines bisschen.

Doch es gibt Momente, in denen der Flow ganz plötzlich Pause macht, mitunter öfter als dir lieb ist. Über ein paar Strategien, die ich mir in diesem Fall angeeignet habe, berichte ich in diesem Blog.

12 von 12 im August – Blog versa Social Media

Jetzt aber flott – kaum zu glauben, dass bereits wieder der halbe Monat um ist! Jetzt hab ich erst den MoRüBli von Juli verspätet online gestellt 😅! Irgendwie vergeht die Zeit so rasend schnell…

Mein Juli 2023 – 365 neue Chancen 🎁

Spät aber doch folgt mein Juli-Rückblick. Zu dieser Zeit, blühen die Sonnenblumen am schönsten und ziehen mich jedes Jahr aufs Neue in ihren Bann. Sie symbolisieren für mich den Wandel und die Vielfalt, jedoch auch die Vergänglichkeit des Lebens. Am 28. Juli ist mein Geburtstag, das ist mein jährlicher Meilenstein, an dem ich inne halte und Resümee ziehe.

Das ALTE ist noch nicht weg, das NEUE noch nicht da

Zu jedem Monatsbeginn gibt es im virtuellen Kiosk einen neuen Artikel der Schreibfreundinnen. Damit ich diesen Termin auch wirklich einhalte, steht er jeweils am 28. als Erinnerung in meinem Kalender. Mein Sohn Alex prägte den Satz: „Ich habe solange ein Motivationsproblem, bis ich ein Zeitproblem habe.“

In freudiger Hoffnung, dass mich endlich meine Muse küsst, musste ich dieser Tage häufig dran denken. Diesmal stand am 28. jedoch noch ein weiteres Ereignis an, das meine Zeit im positivsten Sinn in Anspruch nahm. Ein sehr persönliches, das sich jährlich wiederholt. Mein Geburtstag.

Mein Juni 2023 – emotional und einschneidend!

Kaum zu glauben, dass das erste halbe Jahr schon wieder um ist! Der Juni machte in vielerlei Hinsicht von sich reden, er bleibt definitiv in Erinnerung – leider nicht nur im positiven Sinne. Oftmals verschwimmt die Zeit im Rückblick – doch die Ereignisse dieses Monats hinterlassen einprägsame Spuren…

Die wichtigste Zutat – eine Prise LEICHTIGKEIT

In einer Zeit, in der ich mich nach einer massiven Sommergrippe und einem Todesfall im engsten Freundeskreis gerade gar nicht leicht fühle, ist das Thema des Monats „Eine Prise Leichtigkeit als wichtigste Zutat“. Vielleicht ein guter Anlass gerade jetzt darüber nachzudenken?

Human Design – kann das was?

Vor einigen Wochen bzw. Monaten bekam ich von zwei völlig unterschiedlichen, großartigen Frauen ein Human Design-Reading. Ich wollte es ursprünglich als Grundlage für die Recherche zur #BlogYourPurpose-Challenge heranziehen und mich selbst in diesem Zusammenhang mit völlig anderen Augen betrachten. Jetzt hat es sich allerdings verselbständigt und darf als eigener Blogartikel das Licht der Schreibwelt erblicken.

Hervorgehobener Beitrag

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Persönliches

Mein Mai 2023

Ein durchgetakteter Monat vom 1. bis zum 31.! Gut, dass da auch ein paar Tage Urlaub drunter waren, sonst hätte mir schon die Puste wieder ausgehen können. Doch schauen wir uns der Reihe nach an, was so los war.

Hervorgehobener Beitrag

Veröffentlicht am
Kategorisiert in MoRüBli

Einsatzmöglichkeiten – Öle & Pflanzenfette – Teil 1

Mit der Wahl des richtigen Fettes – vorzugsweise pflanzlich – beeinflusst du maßgeblich deine Gesundheit. Ein guter Grund dieses Thema heute genauer unter die Lupe zu nehmen, denn die Zusammensetzung der Fettsäuren wirkt sich – langfristig gesehen – auf deinen Cholesterinspiegel aus. Welche Fettsäuren enthalten sind, bestimmt die biologische Wertigkeit von Ölen und somit auch ihre küchentechnischen Eigenschaften.

Hervorgehobener Beitrag

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Ernährung

Wie alles begann

Im Mai 2022 trafen sich sechs wagemutige Heldinnen (ja auch ich bin eine Heldin!), um am Lagerfeuer ihre Geschichten zu erzählen. Sie lernten sich kennen, fassten Vertrauen, wuchsen aneinander und miteinander.
Neun lange Monate erkundeten sie gemeinsam das Innere ihrer Drachen, robbten durch ihren seelischen Grund und erfuhren wahre Verbundenheit unter Gleichen.
Jetzt ist die Zeit, um mit ihrer Wahrheit ans Licht der Welt zu treten.

Mein Jänner 2023 – kurzweilig & abwechslungsreich

Schon ist der erste Monat des Jahres vergangen, die Zeit fliegt nur so dahin! Mittlerweile habe ich den MoRüBli sehr zu schätzen gelernt, denn er verhilft dazu innezuhalten, den Monat sehr bewusst zu reflektieren und bei Bedarf Korrekturen vorzunehmen. Drei Themen liegen mir heuer ganz besonders am Herzen, das ist mir im Jänner so richtig bewusst geworden.

Mein Jahresrückblick 2022 – und plötzlich war alles ganz anders…

Der Jahresrückblick 2022 ist der erste dieser Art und führte mich auf eine spannende Reise der Bewusstmachung. Das Jahr war gespickt mit familiären Herausforderungen, tiefgreifenden Veränderungen und persönlichem Wachstum. Amüsiert sehe ich dem Jahr 2023 entgegen, denn ich hab schon wieder viele Ideen, die Gott zum Lachen bringen könnten…

12 von 12 im Mai 2024 – Muttertag

Eigentlich ist bei uns jeden Tag Muttertag, daher gibt es heute keine markant anderen Geschehnisse als sonst. Ursprünglich wären wir ja in Mariazell gewesen, doch manchmal hat das Leben spontan was anderes mit uns vor. Wir verbrachten somit einen gemütlichen Sonntag daheim, durch den du mich in 12 von 12 im Mai begleiten kannst.

Eine Welt ohne Echo

Wunsch nach echter Begegnung, weg von der virtuellen Welt

Der Kontakt vieler Menschen blubbert in der heutigen Zeit sehr unverbindlich an der Oberfläche dahin. Virtuelles Speed-Dating in Form von Reels, Shorts, etc. ist ebenso nicht das Gelbe vom Ei. Immer häufiger hören wir, dass Menschen sich von FB, Insta & Co abwenden. Ist die virtuelle Welt doch nicht so verbindend wie ursprünglich gedacht? Gedanken der Schreibfreundinnen…

38 Jahre Beziehungsreise -Do you speak wolkisch?

Foto von Evelyne Peters bearbeitet mit Canva

Ist es heute unmodern geworden langjährige partnerschaftliche Beziehungen zu pflegen? Tägliche Achtsamkeit und Reflexion zu leben, genau hinzuspüren? Ja es ist aufwendig und bedarf einem deutlichen Maß an Konzentration und liebevollem Fokus. Doch das Ergebnis – ein bewusstes, verbindendes Kennen- und Verstehenlernen deines Selbst UND deines Lieblingsmenschen auf einer noch wesentlich tieferen Ebene – ist in meinen Augen jede Minute wert!

12 von 12 im April 2024 – Aus alt mach neu…

Ein arbeitsreicher 12. April läutet unser Treppenhaus-Sanierungsprojekt ein. Dreckminimierung und gute Vorbereitung sind angesagt, um gut durch die folgenden Tage zu kommen. Dieser Abschnitt ist Teil 2 des im Dezember gestarteten Folgeprojekts unserer PV-Anlage, mit dem wir unserem alten, über 100 Jahre alten Häuschen, wieder etwas neuen Glanz verleihen und es ein bisschen pimpen wollen.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner