MoRüBli November 2022 – Annehmen was ist…

Wiederum ist Flexibilität gefragt, doch ist das nicht mittlerweile zu meinem täglichen Mantra geworden?

Fernstudium – let’s start the project!

Anfang November startete ich mein Fernstudium zur dipl. Ernährungstrainerin bei der Vitalakademie. Seitdem wandelte sich mein Tagesablauf komplett und meine grauen Zellen wissen grade gar nicht, wie ihnen passiert.

Ernährungspyramide als Richtlinie für ausgewogene Ernährung

Täglich vertiefe ich mich in die Anatomie des menschlichen Körpers, versuche das Zusammenspiel von Makro und Mikronährstoffen zu verstehen und die wundersame Schlüssel-Schloss-Verbindung von Hormonen und Enzymen. Meine Hochachtung wächst ins Unermessliche, ob dieses Wunderwerks, das wir oft so wenig wertschätzen. Häufig wirst du erst aufmerksam, wenn es nicht mehr reibungslos funktioniert…

Ich fasste meine ersten Erkenntnisse und Beobachtungen in einem Blogartikel zusammen. In einer Feed-Post-Serie auf Insta begann ich Mythen aufzudecken und gängige Begriffe zu erklären. Möglicherweise geht es dir ja auch so wie mir und es schwebt mitunter ein Fragezeichen im Raum?

Gleichzeitig erweitert sich mein Verständnis bezüglich der Produkte meines Partnerunternehmens Ringana immer mehr. Natürlich hörte ich immer wieder auf diversen Veranstaltungen über die hochwertigen Wirkstoffe, die hier verarbeitet und nachhaltigst produziert werden.

Oftmals wird solchen Unternehmen Brainwashing der Partner nachgesagt. Ich sah das zwar absolut nicht so, da ich bereits von der Pflege mehr als überzeugt war. Doch aus ureigenstem Interesse studiere ich jetzt immer wieder mal das Kleingedruckte der Wirkstoffe der NEM und kann nur sagen: chapeau pas, Ringana, ihr überlegt euch wirklich was!

Rebecca – ein faszinierender Abend!

Wer arbeitet, darf sich auch Entspannung gönnen und so besuchten wir mit meiner Mama im Raimundtheater das Musical Rebecca. Alleine schon die Anfahrt mit dem Taxi war eine Erwähnung wert. Heutzutage ist es leider nicht mehr selbstverständlich einen Taxler zu bekommen, der sich in Wien wirklich auskennt. Doch wir hatten dieses Glück!

Aufgrund eines ziemlichen Staus fuhr er diverse Schleichwege durch die Wiener Innenstadt, die mit einer richtigen Sightseeing-Tour zu vergleichen waren. Auch für Mama ein schönes Erlebnis, kannte sie doch als ehemalige Adlmüller-Angestellte viele Gassen des alten Wiens.

Nach einem delikaten Abendessen spazierten wir zum nahegelegenen Theater und trafen auf sehr verständnisvolle Billeteure. Wir durften unsere Plätze einnehmen, bevor die Türen offiziell geöffnet wurden, was für meine Mutter natürlich eine große Erleichterung war. Ein atemberaubendes Bühnenbild sowie fantastische Schauspieler und Sänger machten den Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Back to the roots

Anfang November setzte ich seit langem wieder mal meinen Visagistinnen-Hut auf und kontrollierte, ob er noch passt. In der Folge sagte ich bei einem Early-Bird-Foto-Make up zu (Beginn 6.30 h, Abfahrt 6.00 h) und stellte mich bei einem anderen Fotografen für ein Shooting zur Verfügung. Vielleicht entsteht 2023 eine Kooperation, auf jeden Fall entstanden Soul-Pictures.

Vorbereitungen für Mamas REHA

Endlich nahte der langersehnte Termin für Mamas Anreise zur REHA ins Moorheilbad Harbach. Die Koffer waren gepackt, alles vorbereitet, Mama gebrieft, die kommenden drei Wochen für mich komplett verplant.

Natürlich machten wir am Vortag einen PCR-Test und ich traute morgens meinen Augen nicht. Am Tag der Abreise war Mama war positiv (um 4.30 h erhielt ich das Ergebnis, um 7.00 h wollten wir losfahren). Es ist wirklich nicht zu fassen: keinerlei Symptome, 5 Tage später bereits wieder ein negatives Ergebnis … 🤷🏻‍♀️

Annehmen was ist: jetzt laufen die Weihnachtsvorbereitungen auf Hochtouren und die Einladungen für unser Open House im Dezember sind bereits draussen. Nächster Termin: Anreise am 26.12. bis Mitte Jänner.

Full house

Richtig ungewohnt, wenn wieder alle Etagen unseres Hauses mit Leben gefüllt sind!

Derzeit residieren meine Kids bei uns, da sich Oporto di San Paolo, das wunderschöne Pferd meiner Tochter, letzte Woche auf der Ved Med von seinem Hengst-Dasein verabschieden musste. Glücklicherweise wohnen wir recht nahe und die täglichen Besuche sind dadurch einfacher unterzubringen. Der Aufenthalt dauerte aufgrund einiger kleinerer Komplikationen doch länger als ursprünglich geplant.

Meine Blogartikel im November

Und sonst so?

  • Start meines Trauerbegleitungs-Seminars am 8.11. – es ist in Ordnung, dass ich mitunter heute noch nicht fassen kann, was alles in den letzten Jahren passierte und mich dennoch eine unglaubliche Kraft antreibt.
  • Seins-Pitch-Creation-Workshop mit der wunderbaren Mia Brummer. Ich habe in ihr eine großartige und warmherzige Frau kennen gelernt, die die Fähigkeit besitzt meine Seele zu streicheln. Btw: ich nahm im Oktober an ihrer Blogparade teil. Thema: „Wofür sind Frauen 50+ noch gut?
  • Apropos Moorheilbad Harbach: mein Kurantrag wurde bewilligt, Termin folgt
  • Smovey-Coach-Ausbildung wurde auf März 2023 verschoben
  • Start mit den Vorbereitungsarbeiten meines #jahresrückblog22 mit Judith Peters aka Sympatexter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner